Bräuche während der heiligen Woche

An allen Tagen der Karwoche findet in der Kirche ein Gottesdienst statt, in dem die Passion Christi nacherzählt wird.

Oster-Brauch an Gründonnerstag:

In der Kirche werden die 12 Evangelien gelesen, und zu Hause werden Tsourekia und Kekse gebacken und die berühmten roten Eier gefärbt.

Einer der Bräuche dieser Tage sind die roten Ostereier, die das Blut Jesu Christi symbolisieren, das tropfte, als der römische Soldat ihn aufspießte. (als er am Kreuz hing). Nach Korah symbolisieren die roten Eier jedoch das Blut der Schafe, mit dem die Juden ihre Häuser bestrichen haben, um “die Plage unter dem Engel der Vernichtung” zu vermeiden.

Gründonnerstag & Karfreitag

Diese beiden Tage sind geprägt von kirchlichen Zeremonien und Prozessionen. Dabei steht besonders die Kreuzigung Jesu im Vordergrund. Im Zusammenhang damit werden am Gründonnerstag als Brauch die Eier rot gefärbt. Die rote Farbe symbolisiert das Blut Jesu und betont damit die Bedeutung seiner Auferstehung.

Die metaphorische Bedeutung des Zerbrechens der Eierschale (τσούγκρισμα) ist, dass die Ostereier zerbrochen, geschält und enthüllt werden sollen. Die feste Hülle aus Sünde und Tod, die die Menschheit so lange gefangen hielt, wird durch die Kraft der Auferstehung Jesu zerbrechen. Durch diesen Prozess ist der Ostersonntag ein Tag des Durchbruchs und der Befreiung, eine feierliche Begegnung.

Karsamstag

Um Mitternacht, also eigentlich zu Beginn des Ostersonntags, schlagen feierlich die Kirchenglocken über Griechenland. Der Priester leitet den Ostersonntag mit dem Satz „Christos Anesti“ (Jesus ist auferstanden) ein und alle erwidern fröhlich mit „Alithos Anesti“ (Er ist wahrhaftig auferstanden). Als Zeichen der Erlösung von Jesus Christus werden Osterlichter verteilt. Im Anschluss an die Zeremonie wird Zuhause gemeinsam die Ostersuppe Magirítsa gegessen. Diese Suppe besteht aus den Innereien des Lamms, das für den Ostersonntag vorgesehen ist.

Ostersonntag:

An diesem Tag wird aufgetischt! Endlich wird ganz traditionell das sogenannte Tsureki gereicht.
Das griechische Osterbrot stellt eine wichtige Essenskultur in Griechenland dar. Es symbolisiert Fruchtbarkeit und Segen und das Ende der Fastenzeit. Familie und Freunde versammeln sich, grillen und feiern fröhlich das schönste Ereignis im Jahr. Natürlich darf auf keinem Tisch das berühmte Osterlamm fehlen. Dieser Tag ist besonders durch traditionelle Tänze, Gesänge und gutem Essen geprägt.

Über das Projekt

Herzlich willkommen in unserer virtuellen
καφετέρια (kafeteria – griechisches Café).
Nimm Platz und genieße unseren täglichen Griechenland Content. Ende 2018 das Projekt DIEGRIECHEN mit der Idee, alle Griechen und Griechenland-Liebhaber im deutschsprachigen Raum zusammenzubringen. Ähnlich wie an einem späten Nachmittag in einer griechischen Kafeteria bei einem eiskalten Frappé am Strand, laden wir hier zum gegenseitigen Austausch ein.

Werde Teil unserer Community

Plane deinen nächsten Griechenland-Urlaub!

Plane deinen nächsten Griechenland Urlaub und finde den günstigsten Flug und das beste Hotel. 

Buche jetzt deinen Osterurlaub in Griechenland:

Du möchtest noch mehr über das Griechisch-Orthodoxe Fest lesen?

 

In unserem Oster-Spezial über das griechisch-orthodoxe Osterfest, findest du alle Blog-Artikel. Von der Wortherkunft bis hin zu den Bräuchen und Traditionen während der Osterzeit.

Falls euch der Beitrag gefallen hat, würden wir uns über ein kleines Trinkgeld für unsere nächste Gyros Pita freuen💙

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop
    WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner